Autofahren in den Niederlanden

Infrastruktur, Vorschriften und der Umgang mit Unfällen

Die Niederlande haben eine ausgezeichnete Infrastruktur von Häfen, Flughäfen und Straßen. Das ist nicht ungewöhnlich, da die Niederlande einen wichtigen Zugang für den Import von Gütern nach Europa darstellen.

Autofahren in den Niederlanden

Autofahren

Der wichtigste Rat für Autofahrer in den Niederlanden ist: Passen Sie auf Radfahrer auf, besonders beim Abbiegen! Die Niederlande sind bekannt für ihre große Menge an Radfahrern, die sich nicht unbedingt an die Verkehrsvorschriften halten. Autofahren und vor allem das Finden eines Parkplatzes kann in der Stadt sehr stressig sein. Daher sind die öffentlichen Verkehrsmittel eine bequemere und entspannendere Art sich fortzubewegen.

Auch wenn die Straßen in einem guten Zustand sind, heißt das nicht, dass Autofahren einfach ist. Unfälle passieren trotzdem und laut TISPOL gab es im Jahr 2010 in den Niederlanden 640 Tote (63 mit Motorrädern) und 19.000 Verletzte.

Regeln und Vorschriften

Um es zu vermeiden, in einen Unfall verwickelt zu werden, sollte man die folgenden Regeln beherzigen:

  • Fahren Sie auf der rechten Seite, überholen Sie links.
  • Motorradfahrer und deren Beifahrer müssen Helme tragen. Das ist Pflicht.
  • Es ist verpflichtend, eine gültige Fahrerlaubnis, die Fahrzeugpapiere und die Versicherungspapiere (niederländische, europäische und internationale Führerscheine werden akzeptiert) mit sich zu führen.
  • Mobiltelefone dürfen während der Fahrt nur mit einer Freisprechanlage genutzt werden. Sogar das Halten eines Mobiltelefons während der Fahrt wird als Vergehen gesehen und kostet viel Geld. Die Niederländer sind strikt gegen das Telefonieren ohne Freisprechanlage.
  • Es gilt die Anschnallpflicht.
  • Autofahrer sollten besonders auf Radfahrer achten, die nebeneinander fahren und oft Vorfahrt haben. Hauptsächlich jüngere Radfahrer fahren in Gruppen und erfordern eine höhere Aufmerksamkeit.
  • Wenn nicht anders ausgeschildert, haben Fahrzeuge, die von rechts kommen, Vorfahrt.
  • Busse haben beim Anfahren Vorfahrt.
  • Straßenbahnen haben immer Vorfahrt, außer, wenn es an größeren Kreuzungen anders ausgeschildert ist.

Aber was ist zu tun, wenn Sie all diese Regeln befolgen und trotzdem ein Unfall passiert? Dann sollten Sie Folgendes tun:

  • Halten Sie sofort an. Das Weiterfahren nach einem Unfall ist in den Niederlanden eine Straftat!
  • Versuchen Sie, das Auto oder die Autos an den Fahrbahnrand zu stellen.
  • Schalten Sie den Warnblinker an und stellen Sie das Warndreieck 30m vom Unfallort entfernt auf, um den nahenden Verkehr zu warnen.

Nachdem alle Personen in Sicherheit gebracht sind, sollten Sie Ihre Personalien austauschen. Diese beinhalten:

  • Name und Adresse aller am Unfall beteiligten Personen und von Zeugen, wenn möglich
  • polizeiliche Kennzeichen
  • Daten der Versicherungen
  • Füllen Sie immer das Schadenmeldeformular aus! Manche Menschen werden versuchen, Ihnen zu erklären, dass das nicht notwendig ist, doch die Schadenmeldeformulare müssen an die Versicherungsgesellschaft gesendet werden. Es gibt keine zeitliche Begrenzung, dennoch sollte es so schnell wie möglich gemacht werden.
  • Machen Sie, wenn möglich, ein Foto vom Schauplatz.

Unfälle, die Verletzungen oder Todesfälle zur Folge haben, erfordern weitere Handlungen (zusätzlich zu den oben genannten):

  • Kontaktieren Sie die Polizei und rufen Sie einen Krankenwagen. Sie können dies zeitgleich unter der Nummer 112 tun.
  • Die Polizei wird einen offiziellen Bericht erstellen, von dem Sie eine Kopie anfordern können. Schreiben Sie an: Stichting Processen Verbaal (die Stelle für polizeiliche Berichte in den Niederlanden), zu erreichen unter: Postbus 7070, 2701 AB Zoetermeer (Tel: +31 (0) 79 322 98 67)
  • Falls die Polizei nicht anwesend ist, müssen die Beteiligten Namen und Adressen aller involvierten Parteien und Zeugen notieren. Das europäische Schadenmeldeformular kann in diesem Fall genutzt und von allen unterschrieben werden.

Beachten Sie, dass das Verlassen des Schauplatzes ohne das Hinterlassen von Informationen als Straftat angesehen wird!

Autofahren

Der wichtigste Rat für Autofahrer in den Niederlanden ist: Passen Sie auf Radfahrer auf, besonders beim Abbiegen! Die Niederlande sind bekannt für ihre große Menge an Radfahrern, die sich nicht unbedingt an die Verkehrsvorschriften halten. Autofahren und vor allem das Finden eines Parkplatzes kann in der Stadt sehr stressig sein. Daher sind die öffentlichen Verkehrsmittel eine bequemere und entspannendere Art sich fortzubewegen.

Auch wenn die Straßen in einem guten Zustand sind, heißt das nicht, dass Autofahren einfach ist. Unfälle passieren trotzdem und laut TISPOL gab es im Jahr 2010 in den Niederlanden 640 Tote (63 mit Motorrädern) und 19.000 Verletzte.

Regeln und Vorschriften

Um es zu vermeiden, in einen Unfall verwickelt zu werden, sollte man die folgenden Regeln beherzigen:

  • Fahren Sie auf der rechten Seite, überholen Sie links.
  • Motorradfahrer und deren Beifahrer müssen Helme tragen. Das ist Pflicht.
  • Es ist verpflichtend, eine gültige Fahrerlaubnis, die Fahrzeugpapiere und die Versicherungspapiere (niederländische, europäische und internationale Führerscheine werden akzeptiert) mit sich zu führen.
  • Mobiltelefone dürfen während der Fahrt nur mit einer Freisprechanlage genutzt werden. Sogar das Halten eines Mobiltelefons während der Fahrt wird als Vergehen gesehen und kostet viel Geld. Die Niederländer sind strikt gegen das Telefonieren ohne Freisprechanlage.
  • Es gilt die Anschnallpflicht.
  • Autofahrer sollten besonders auf Radfahrer achten, die nebeneinander fahren und oft Vorfahrt haben. Hauptsächlich jüngere Radfahrer fahren in Gruppen und erfordern eine höhere Aufmerksamkeit.
  • Wenn nicht anders ausgeschildert, haben Fahrzeuge, die von rechts kommen, Vorfahrt.
  • Busse haben beim Anfahren Vorfahrt.
  • Straßenbahnen haben immer Vorfahrt, außer, wenn es an größeren Kreuzungen anders ausgeschildert ist.

Aber was ist zu tun, wenn Sie all diese Regeln befolgen und trotzdem ein Unfall passiert? Dann sollten Sie Folgendes tun:

  • Halten Sie sofort an. Das Weiterfahren nach einem Unfall ist in den Niederlanden eine Straftat!
  • Versuchen Sie, das Auto oder die Autos an den Fahrbahnrand zu stellen.
  • Schalten Sie den Warnblinker an und stellen Sie das Warndreieck 30m vom Unfallort entfernt auf, um den nahenden Verkehr zu warnen.

Nachdem alle Personen in Sicherheit gebracht sind, sollten Sie Ihre Personalien austauschen. Diese beinhalten:

  • Name und Adresse aller am Unfall beteiligten Personen und von Zeugen, wenn möglich
  • polizeiliche Kennzeichen
  • Daten der Versicherungen
  • Füllen Sie immer das Schadenmeldeformular aus! Manche Menschen werden versuchen, Ihnen zu erklären, dass das nicht notwendig ist, doch die Schadenmeldeformulare müssen an die Versicherungsgesellschaft gesendet werden. Es gibt keine zeitliche Begrenzung, dennoch sollte es so schnell wie möglich gemacht werden.
  • Machen Sie, wenn möglich, ein Foto vom Schauplatz.

Unfälle, die Verletzungen oder Todesfälle zur Folge haben, erfordern weitere Handlungen (zusätzlich zu den oben genannten):

  • Kontaktieren Sie die Polizei und rufen Sie einen Krankenwagen. Sie können dies zeitgleich unter der Nummer 112 tun.
  • Die Polizei wird einen offiziellen Bericht erstellen, von dem Sie eine Kopie anfordern können. Schreiben Sie an: Stichting Processen Verbaal (die Stelle für polizeiliche Berichte in den Niederlanden), zu erreichen unter: Postbus 7070, 2701 AB Zoetermeer (Tel: +31 (0) 79 322 98 67)
  • Falls die Polizei nicht anwesend ist, müssen die Beteiligten Namen und Adressen aller involvierten Parteien und Zeugen notieren. Das europäische Schadenmeldeformular kann in diesem Fall genutzt und von allen unterschrieben werden.

Beachten Sie, dass das Verlassen des Schauplatzes ohne das Hinterlassen von Informationen als Straftat angesehen wird!

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: